ERG rockt Stöffel

Sandra Schulz und Sascha Weil haben sich souverän den ersten Platz in der 2 Mixed Wertung gesichert. Zudem beendete David Habryka in der Solo Wertung auf dem 2. Platz das Rennen.

Ein rundum zufriedenstellendes Wochenende beim Stöffel Race 24h MTB Rennen. Die Strecke führt durch eine historische Schmiede mit farblich illuminierten Brechergebäuden und einer fossilen Grabungsstätte. In Mitten dieser einzigartigen Kulisse fand zum 6. Mal die 24h MTB Challenge statt.

Unsere ERGler hatten unterschiedliche Ansprüche.

Sandra und Sascha hatten nach dem Vorjahressieg im 4er Mixed in Radevormwald eine Favoritenrolle. David hatte „Bock“ auf „eine Runde locker Radfahren“.
Auf dem 3,5 Kilometer Rund-Kurs mit wenig technischen Herausforderungen fand er ich mit seinem Stahlhobel „Kona Unit“ (gefühlte 15 Kilo) dann auf Platz 3 wieder. :-D

Morgens um 8 Uhr rückte ihm der Mitstreiter von Platz 4 auf die Pelle, so dass er seine Ernährung, die durch Inga rund um die Uhr bereitgestellt wurde, auf Gels um. Er drehte so noch etwas an der Leistungsschraube und konnte schließlich nach 20 Stunden seine besten Rundenzeiten hinlegen. Aus dieser Leistungssteigerung hat er sich nicht nur auf Platz 2 hervorgearbeitet sondern noch eine Runde Vorsprung auf Platz 3 herausgefahren.

Bei Sandra und Sascha lief es souverän ab. Die beiden eingespielten Fahrer hatten eine sich eine Taktik zurechtgelegt:
Alles am Anfang raushauen, um die Mitstreiter zu demoralisieren und dann nach einem 10-Runden-Vorsprung das Rennen ausklingen lassen. :-D

Am Tag sind sie jeweils 3 Runden gefahren, in der Nacht 6 Runden am Stück. Dadurch konnten sie sich auch mal eine Stunde Schlaf gönnen. Nachdem der Sieg gesichert war, spendierten sie David noch etwas Unterstützung auf den letzten Runden.

Am Ende stand dann wieder ein Erfolg für die ERG-Fahrer mit dem Sieg in der zweier Mixed und dem zweiten Platz in der Männerwertung. David fuhr 331 Kilometer mit 6952 Höhenmetern. Bei Sandra und Sascha waren es 217 Kilometer und 3850 Höhenmeter pro Fahrer.

Herzlichen Glückwunsch!!!

Nach diesem erfolgreichen Wochenende wird Sascha Weil den Herausforderung des Albstadt MTB Marathon stellen. Sandra hingegen wird eine Pause einlegen. Und David? David wir irgendwo wieder locker ne Runde Rad fahren gehen. :-D

 

 

Cape Epic News – Stage 3, 4 und 5

Hallo hier sind die „Well done Boys“.
Das ist nett gemeint und ist auch toll, aber das hört man hier recht oft :).

Stage 3

Der Gröblandberg !
Wecker wie gewohnt sympathisch. Benny fragt mich: „Armlinge und Unterhemd?“
„Alter wir sind in Afrika – bist du blöd? Lass alles hier!“ Weiterlesen

Cape Epic News

 

Bericht von Sascha Weil vom Cape!

Parkplatz suchen an der Uni… Wahnsinn was hier los ist – so viele Menschen, Autos und Helikopter – überall Helikopter!
Eine riesige Anmeldung und ein Start/Ziel Bereich mit Blick auf das Meer – unglaublich! Schweißhände! Grinsen – alles! Es geht los.
Klamotten abgeholt, Koffer und die Startnummern bekommen. Nummer 39 im UCI Profi-Block – Wahnsinn.

Weiterlesen

Zwei ERGler beim Cape Epic

Resultat Prolog: https://www.cape-epic.com/teams/2019/10839/erg-1900-ev
 Am So. 17.03.2019 starten Sascha und Ben Weil                
                                       
                                        
                                                           Sascha Weil                                                      Benjamin Weil
                       Alter: 34 /180 cm 74 kg                                    Alter: 29 / 188 cm 78 kg

 

Das Absa Cape Epic ist ein jährlich in Südafrika (Westkap) stattfindendes Mountainbike-Etappenrennen und wird im internationalen Kalender der Union Cycliste Internationale ausgetragen. Erstmals 2004 ausgetragen, geht das Rennen normalerweise über mehr als 700 Kilometer und dauert acht Tage.

Dort wollen sich die Brüder mit namhaften Fahren wie Manuel Fumic, Nino Schurter oder den mehrmaligen Cape Epic Sieger Karl Platt messen. Weiterlesen

Auslandsstart?

Wenn man heiß auf Rennen ist, denkt man an den Formalkram meist zuletzt. Auf den sollten aber vor allem diejenigen unter euch, die gerne Rennen an deutlich exotischeren Orten als Herford oder Emsdetten fahren, achten.

Vor dem Start bei einem Lizenzrennen im Ausland müsst ihr grundsätzlich eine Auslandsstartgenehmigung einholen. Eine solche erteilt euch gemäß Ziffer 4.4.3 der Sportordnung (PDF) der Landesverband, wenn es sich um ein nationales Lizenzrennen im Gastland handelt und der BDR, wenn es ein Rennen des (internationalen) UCI-Kalenders ist. Das entsprechende Formular findet ihr bei Rad-Net im Downloadbereich (ziemlich weit runterscrollen) bzw. beim Landesverband im Downloadbereich. Weiterlesen

Terminkalender Straßenrennen NRW 2019

Sind die Renner*innen unter euch schon mit der Saisonplanung beschäftigt? Der Terminkalender mit den in NRW für 2019 geplanten Straßenrennen ist online und in einem Stück als PDF abrufbar. 

Der Landesverband NRW hat den Kalender in der aktuellen Form online gestellt. Ihr findet ihn hier. Bitte beachtet, dass es erfahrungsgemäß bis weit in die Saison hinein noch Änderungen geben kann und überprüft die Termine der Rennen, die ihr euch aussucht, in der Saison noch einmal zur Sicherheit im nationalen Rennkalender des BDR bei Rad-Net.

 

 

Hinweise zur Geltungsdauer einer Lizenz und zur Mitgliedschaft in Renngemeinschaften

Eine Lizenz ist für das Kalenderjahr gültig, für das sie gelöst wurde. Eure für 2018 gelöste Lizenz ist folglich bis zum Ablauf des 31.12.2018 gültig, danach nicht mehr. Einen Geltungsdauerüberhang oder eine Schonfrist gibt es grundsätzlich nicht.

Renngemeinschaften sind, vereinfacht gesagt, Teams, die aus mindestens sechs Fahrern bestehen, die wiederum aus mindestens zwei verschiedenen Vereinen kommen und in einer bestimmten Kategorie und Rennart starten wollen. Eine Renngemeinschaft wird beim BDR als solche angemeldet. Eine Übersicht der gemeldeten Renngemeinschaften findet ihr hier. Wenn ihr Fahrer in einer Renngemeinschaft werden wollt, dann benötigt ihr von dem in eurer Lizenz genannten Verein – i. d. R. ist das die ERG1900 – eine schriftliche Zustimmungserklärung. Der Manager eures Teams sollte euch dafür ein entsprechendes und vorausgefülltes Formular zur Verfügung stellen, das ihr bitte dem Vorstand des betroffenen Vereins zur Unterschrift vorlegt.

Nenngelderstattung 2018

Unser Verein setzt sich für den Lizenzsport ein und zahlt als Anreiz gemäß Ziffer 4b der Beitrags- und Gebührenordnung für die Teilnahme an Lizenzrennen auf Antrag einen Zuschuss zum gezahlten Nenngeld. Das entsprechende Antragsformular sollte die Lizenzfahrer*innen unter euch mittlerweile per E-Mail erreicht haben, ansonsten meldet euch bitte!

Ein Erstattungsanspruch gilt auch für Lizenzrennen im Ausland, soweit diese von einem der UCI angeschlossenen Verband ausgerichtet wurden und Teil des (dortigen) nationalen Rennkalenders waren. Voraussetzung ist in jedem Fall, dass mit einer über den Verein gelösten Lizenz und im Vereinstrikot gestartet wurde.

Für diejenigen, die im Winter Rennen fahren wollen – im Wesentlichen betrifft das die Crosser*innen unter euch – wird es einen entsprechenden zweiten Aufruf im Januar 2019 geben. Wir würden die Nenngelderstattung aber gerne, soweit das möglich ist, noch im laufenden Geschäftsjahr abwickeln und bitten um Rücksendung der ausgefüllten Anträge bis zum 15. November 2018.

Bitte schreibt mir, wenn ihr Fragen haben solltet, eine kurze Mail an leistungssport(at)erg1900.de – Danke!