Willkommen auf unserer Webseite!

Hervorgehoben

Hier findet ihr alles rund um unseren Verein. Aktuelles, Trainingstermine und vieles mehr. Für alle Radsportinteressierten in Essen und Umgebung, für unsere Mitglieder und diejenigen, die es werden möchten.

Veröffentlicht unter Info

Senderkönig 2024 – Update

Wir freuen uns riesig auf die erste Ausgabe des SENDERKÖNIG 2024.

Anbei die letzten Informationen:

  • Parken: Bei Anreise mit dem PKW parkt bitte auf dem LIDL Parkplatz (Bonsfelder Str. 1-3, 42555 Velbert). Von dort aus könnt ihr 1,5 km zur Anmeldung rollen und auch die Rückreise vom „Gipfel“ ist einfach über die Hüserstr. möglich. 
  • Startunterlagen / Nachmeldungen: Die Startunterlagen holt ihr am Parkplatz der Stadtbücherei (Donnerstraße 13, 42555 Velbert) ab. Die Startunterlagen müssen in der Zeit von 9 – 9.45 Uhr persönlich abgeholt werden. Nachmeldungen sind ebenfalls während dieser Zeit möglich. Die Nachmeldegebühr beträgt 5 € (plus Startgeld) und ist bar oder mit Karte zu bezahlen. 
  • Start: Der Start befindet sich am Beginn der Südauffahrt (Pannerstr.) und wird von der Anmeldung aus ausgeschildert sein. 
  • Ziel: Das Ziel befindet sich auf der Kuppe des Senders. 
  • Startzeiten: Die verbindlichen Startzeiten werden voraussichtlich am Donnerstag, 30.05. auf der Homepage, bei Raceresult und via Instagram veröffentlicht.  
  • Verkehrsregeln: Bittet beachtet die Straßenverkehrsordnung! Die Straße ist während unserer Veranstaltung nicht für andere Verkehrsteilnehmer gesperrt. Fahrt daher trotz sportlichem Ehrgeiz rücksichtsvoll und vorausschauend. Außerdem ist den Anweisungen unserer Ordner unbedingt zu folgen!
    Bitte tut uns einen Gefallen: Nutzt für die Abfahrt die Nordseite (Hüserstr.). Dadurch können wir den Verkehr und das Risiko auf der Südseite minimieren. Die Strecke zurück zum LIDL Parkplatz wird ausgeschildert sein. 
  • Siegerehrung: Die Siegerehrung wird voraussichtlich um 13 Uhr am „Gipfel“ des Senders stattfinden. Prämiert werden die ersten drei Männer und Frauen in den Altersklassen Senderprinz (u18), Senderkönig (ü18) und Senderkaiser (ü50). Außerdem ehren wir die schnellsten drei ERG Mitglieder (m/w). 
  • Verpflegung: Wir bieten euch Kaltgetränke mit Bratwurst sowie Kaffee und Kuchen an. Ihr findet die Verpflegung im Zielbereich. 
  • WC: Wir dürfen die sanitären Anlagen des Waldkletterparks nutzen. Vielen Dank hierfür. 
  • Startbeutel / Urkunde: Jeder Teilnehmende erhält den Senderkönig Startbeutel
    Im Nachgang der Veranstaltung habt ihr die Möglichkeit bei Raceresult eine Senderkönig Urkunde mit eurer persönlichen Bestleistung abzurufen. 

An dieser Stelle möchten wir uns nochmal ausdrücklich bei unseren Sponsoren Cycle Café Velbert, PSD Bank und Dextro Energy bedanken.

 

Senderkönig 2024

Senderkönig – das ERG Bergzeitfahren am Col Du Sender

Seid dabei, bei der Premiere vom ERG Bergzeitfahren. Wir wollen mit euch gemeinsam einen coolen Vormittag verbringen. Im letzten Jahr sind die Profis den Col du Sender im Rahmen der Deutschland Tour gefahren, in diesem Jahr fahren die Amateure von der deutlich schweren Südseite den Sender hoch. Am 02.06.24 geht es los. Die Anmeldung ist geöffnet. Alle Informationen zum Bergzeitfahren, Teilnahmebedingungen, Wettkampfregeln und der Link zur Anmeldung findest du hier:

ERG Bergzeitfahren 2024

Wackelt am Ende gar der Sender KOM? Wir sind gespannt auf euch…

Die Sieger des ERG eCup 2024

Es ist geschafft! Der erste ERG eCUP auf Zwift ist beendet und wir freuen uns euch die Sieger bekanntzugeben.

Doch zuallererst möchten wir allen teilnehmenden Fahrern danken, die den Cup überhaupt erst mit Leben gefüllt haben – auch wenn es zum Ende hin weniger Teilnehmer geworden sind, was wahrscheinlich dem besseren Wetter und dem Ende der Indoor Saison geschuldet sein dürfte.
Ihr habt uns viele positive Rückmeldungen gegeben und auch die ein oder andere Kritik, was euch nicht so gut gefallen hat. An dieser Stelle möchten wir ansetzen und euch bitten uns sehr gerne eure Anregungen und Wünsche mitzuteilen, damit der nächste ERG eCUP
für alle ein noch schöneres Erlebnis wird. Schreibt uns in die Kommentare, per Email oder auf Instagram.
Wir nehmen uns alles zu Herzen und versuchen es bestmöglich umzusetzen.

Am Ende war es doch relativ eindeutig und die “Zwift Riders Germany” konnten sich die Teamwertung und auch fast alle ersten Plätze in den einzelnen Kategorien sichern!
Trotzdem wollen wir nicht den Teameinsatz des ZWIFTKLUB, des SC Uckerath und unserer eigenen Fahrer unter den Teppich kehren. Ohne euch wäre es nur halb so schön und spannend gewesen.
Jetzt aber zum wesentlichen…

Die meisten Punkte für die Teamwertung der ZRG haben geholt:

Kategorie D: Rosi Bartelsen
Kategorie C: Andi Müller
Kategorie B: Stefan Schaefer
Kategorie A: Kai Neumann

Die Sieger der Einzelwertung sind:

Kategorie D: Christian Klüß
Kategorie C: Andi Müller
Kategorie B: Stefan Schaefer
Kategorie A: Kai Neumann

Das Podium des ersten ERG eCup 2024

Wir gratulieren allen Siegern recht herzlich und danken allen für ihre rege Teilnahme.
Ihr werdet von uns kontaktiert und dürft euch schonmal auf eure Preise freuen!

Damit möchten wir uns verabschieden und wünschen euch eine erfolgreiche und sturzfreie Sommersaison und wir sehen uns spätestens im Winter.

Martin (Orga) & Stephan (Orga) & Genia (Instagram)

RTF “Essener Rad Genuss” 2024

Auch im Jahr 2024 stellen wir wieder unsere landschaftlich und kulinarisch einmalige RTF für euch auf die Beine. Wie gewohnt bieten wir drei Rennradstrecken an, von “Jedermanntauglich” bis “ambitioniert” ist wieder alles dabei. NEU – in diesem Jahr werden bei uns auch die Gravel-Liebhaber auf ihre Kosten kommen. Im Rahmen der “Rose NRW Gravel Serie 2024” könnt ihr auf zwei Strecken neues Terrain erkunden. Seid gespannt! Weitere Infos, die regelmäßig aktualisiert werden, gibt’s auf dieser Seite: klick hier

Duell auf Augenhöhe: Ein Bericht vom zweiten ERG eCup-Rennen

Heute möchte ich euch aus der niedrigsten Kategorie (D) einen kurzen Bericht vom zweiten Rennen des ERG eCups, der virtuellen Rennserie der ERG auf Zwift, liefern.

Hoch motiviert und gut vorbereitet, zumindest was Streckenkenntnis und Materialauswahl angeht, stand ich am Start und war erstaunt, dass um mich herum leider nur fünf weitere Fahrer*Innen am Start standen. Direkt nach dem Startschuss verloren zwei bereits den Anschluss an die Spitze. Also ging es nur zu viert auf die hügelige Strecke in Schottland, die aber erstaunlich gut rollte. In der Abfahrt nach dem ersten von zwei größeren Anstiegen haben zwei weitere Fahrer*Innen den Anschluss verloren, sodass alles für ein Duell zwischen dem Sieger des ersten Rennens und mir angerichtet war. Zwar vergrößerte sich unsere Spitzengruppe vor dem zweiten Anstieg noch einmal auf vier Fahrer*Innen, diese hatten aber auf der Verfolgung schon viele Körner gelassen und daher mit der Entscheidung des Rennens nichts mehr zu tun.

Christian Klüß, der Sieger des ersten Rennens, versuchte mich an den letzten Hügeln mit kleinen Attacken abzuschütteln. Diese konnte ich aber alle abwehren.
So ging es zum finalen Duell auf die Zielgeraden. Aus dem Windschatten heraus konnte ich den Sprint gewinnen und so den Sieg für uns als Veranstalter einfahren.

Am Clyde-Kicker kurz der dem Ziel heißt es dranbleiben.

Christian kurz nach dem Clyde-Kicker in guter Position für den Zielsprint.

Auch wenn in meiner Kategorie leider weniger Teilnehmende am Start standen als in bspw. Kategorie B, freue ich mich darüber, dass Zwift grundsätzlich jedem die Möglichkeit bietet, sich mit anderen zu messen – unabhängig vom Leistungsstand. Trotz weniger Trainingskilometer machen auch die Rennen in den unteren Kategorien viel Spaß und man muss keine Angst haben, den trainingsfleißigeren Fahrern ständig hinterher zu hecheln. Gebt euch also einen Ruck und stellt auch an die Startlinie. Je mehr fahren, desto mehr Spaß macht es für alle!

ERG eCup 2024

Jetzt ist es soweit! Nachdem wir uns über ein paar technische “pavé” Abschnitte gekämpft haben, startet am kommenden Donnerstag, 18. Januar der ERG eCup 2024!

Die Rennen finden Donnerstags um 19:00 Uhr statt und starten bereits nächste Woche am 18. Januar. Teilnehmen kann jeder, nicht nur Vereinsmitglieder. Gefahren wird getrennt nach den üblichen Zwift Leistungsklassen und es gibt eine Team-Wertung. Und zu guter Letzt gibt es auch ein paar kleine Preise zu gewinnen! Alle näheren Infos findet ihr hier.

ERG2Nordsee 2024 – Die Anmeldung ist offen voll

Es ist so weit, die Anmeldung für die Nordseetour ist geöffnet. Seid dabei und meldet euch direkt an.

Wir freuen uns sehr, dass die Nordseetour sehr beliebt ist, leider können wir nicht alle Interessierten mitnehmen. Wir sind ausgebucht bis unter die Haarspitzen, selbst auf der Warteliste sind 20 Menschen. Alle Leute, die das Anmeldeformular ausgefüllt haben, haben Antwort bekommen, alle anderen müssen wir auf ein anderes Mal vertrösten.

ERG Weihnachtsfeier 2023

Bei unserer diesjährigen Weihnachtsfeier haben wir gemeinsam das Jahr ausklingen lassen. Nach der Stärkung am Buffet haben wir mit einem Jahresrückblick das ERG Radsportjahr 2023 Revue passieren lassen. Die vielen Bilder zeigten Höhepunkte, Emotionen & Meilensteine des Jahres 2023.

Wir blicken dabei auf ein sehr buntes Radsportjahr zurück. Dazu gehörten u.a. die Klassiker Super Giro Dolomiti, Ötztaler Radmarathon, Rund um Köln, Münsterland Giro, Paris – Brest – Paris und unsere eigenen Veranstaltungen wie die Bahnradtage, die ERG2Nordsee und unsere RTF mit einer Rekordteilnahme von knapp 600 Teilnehmern.  Unvergessen bleiben uns dieses Jahr aber auch die Deutschlandtour mit Etappenort Essen und unser anschließender TV-Auftritt in der WDR Lokalzeit. Viele schöne Trainingsausfahrten im ERG-Trikot haben wir zudem in Erinnerung. 

Weiterlesen

Jugend unterwegs in den Alpen

In diesem Sommer ging es für Christoph Schwarz und Eric Voßbeck für 16 Tage mit den vollbepackten Rädern (Zelt, Isomatte, Schlafsack und Kochutensilien) von München über diverse Stationen in Südtirol, am Gardasee, dem Mittelmehr und den Dolomiten bis nach Trento. Auf 14 Etappen kamen so 1.200 km mit etwa 12.000 hm zusammen. Das absolute Highlight der Tour war das Stilfser Joch mit seinen beeindruckenden 48 Kehren, aber auch der Fernpass, der Reschenpass, der Passo Gavia und Passo Tonale sowie der Pordoi und das Sellajoch standen auf dem Programm. Die Verpflegung der Selbstversorger war typisch italienisch. 14 mal gab es Pasta mit Pesto oder Tomatensoße und zweimal mal gönnte man sich eine Pizza im Restaurant. Fazit unserer Jungs: “Das war bestimmt nicht unsere letzte Radreise”