Breitensport

Breitensport- was ist das eigentlich?

Unter Breitensport versteht man alles das, was sich nicht um Wettkampf und Leistungsorientierung dreht. Es geht also ums Radfahren, um Spaß in der Gruppe, Landschaft erkunden und nicht zu vergessen- die Pausen zwischendurch.

Im Radsport fallen darunter zum Beispiel:

Radtourenfahrten  RTF

Ein Radsportverein überlegt sich eine schöne Strecke und veranstaltet dort eine sogenannte RTF: Dafür schildern sie die Strecke aus. In der Regel werden Strecken mit Längen von ca 40, 70, 110 km angeboten. Am Start zahlt man ein kleines Startgeld und fährt dann entlang der Ausschilderung von Kontrollpunkt zu Kontrollpunkt. Dort gibt es jeweils eine kleine Verpflegung und sicherlich auch noch ein nettes Gespräch. Üblicherweise fährt man RTF mit dem Rennrad, aber auch Tourenräder sind möglich.

Man kann RTFs alleine oder in Gruppen fahren. Die Veranstaltungen findet man alle im Breitensportkalender . Für Radfahrer die öfter an solchen Events teilnehmen, empfiehlt sich eine sorgende RTF Karte. Diese kann zu Beginn der Saison über den Verein bestellt werden. Für jede gefahrene RTF bekommt man Punkte (je nach Länge der Strecke : 40 = 1/ 70=2/ 100=3). Viele Vereine vergeben dann am Ende der Saison auf ihren Sportlerehrungen kleine Geschenke für die Fahrer mit den meisten Punkten.

Sonderformen der Rtf sind Marathons, das sind alle Strecken über 200 und Etappenfahrten, die über mehrere Tage gehen.


Crosstourenfahrten CTF 

Eigentlich genau das gleiche Prinzip wie eine RTF, nur dass die Strecke nicht auf der Straße langführt, sondern querfeldein. Dementsprechend sind die Strecken etwas kürzer.

 


Alle Infos zu den Breitensportarten findet ihr auch hier.

Bei Fragen wendet euch doch einfach an unsere Breitensport- Koordinatorin
Katrin Kretschmer unter breitensport@erg1900.de