Zwei ERGler beim Cape Epic

Resultat Prolog: https://www.cape-epic.com/teams/2019/10839/erg-1900-ev
 Am So. 17.03.2019 starten Sascha und Ben Weil                
                                       
                                        
                                                           Sascha Weil                                                      Benjamin Weil
                       Alter: 34 /180 cm 74 kg                                    Alter: 29 / 188 cm 78 kg

 

Das Absa Cape Epic ist ein jährlich in Südafrika (Westkap) stattfindendes Mountainbike-Etappenrennen und wird im internationalen Kalender der Union Cycliste Internationale ausgetragen. Erstmals 2004 ausgetragen, geht das Rennen normalerweise über mehr als 700 Kilometer und dauert acht Tage.

Dort wollen sich die Brüder mit namhaften Fahren wie Manuel Fumic, Nino Schurter oder den mehrmaligen Cape Epic Sieger Karl Platt messen.

Vorbereitung über 1 Jahr!

Die letzten Monate durch diverse Trainingsrennen in der Schweiz und dem MTB 4 Stage Race auf Lanzarote habe den beiden den letzten Feinschliff verpasst.

Wichtig ist jedoch nicht die Form und Leistung des einzelnen sondern der Zusammenhalt, der sicherlich auch bei den beiden Brüdern in den 8 Tagen auf die Probe gestellt wird .

Bikes:

BQ Cycles aus Freiburg hat den beiden Jungs zwei Carbon Fullys mit feinsten Sram und Tune Komponenten zur Verfügung gestellt ! Nur Sagenhafte 9,8 KG bringen die beiden identischen  Bikes auf die Waage! Passend zu den Bikes gab es noch das passende Outfit durch die Sponsoren BQ Cycles, Suntours, Tune und XXXLutz

Die Jungs sind eine Woche vor dem Start von Frankfurt nach Südafrika geflogen, um sich zu akklimatisieren und an die sandigen und steinigen Bedingungen etwas zu gewöhnen. Die Unterkunft „Trails End“ in Grabow liegt inmitten der schönsten Trails von Südafrika und dient den Jungs perfekt als Ausgangspunkt.

Sonntag um 10.51 startet der Prolog für uns an der Universität von Capetown und geht über 20 km und 600 hm bei angesagten 37 Grad um den Tafelberg.

Das Cape Epic zieht Top-Fahrer aus der ganzen Welt an. Es dürfen auch Amateure teilnehmen, wobei die Teilnehmer ausgelost werden. Jeden Tag wird eine Etappe gefahren. Zur Ermittlung der Sieger in der jeweiligen Kategorie werden zum Ende des Rennens die Zeiten aller Etappen zusammengerechnet. Der Streckenverlauf ändert sich jedes Jahr, aber das Ziel ist immer im Weinanbaugebiet der Westkap. Seit 2007 ist der Höhepunkt der letzten Etappe bei Lourensford Wine Estate. Das Cape Epic wurde von Bart Brentjens (Olympiasieger im Mountainbiken 1996) einst als „die Tour de France des Mountainbiken“ bezeichnet. Nachdem Gründer Kevin Vermaak 2002 die Ruta del Conquistadores, ein MTB-Etappenrennen über drei Tage in Costa Rica, beendet hatte, verließ er London und ging nach Kapstadt. Dort plante er eine Veranstaltung ähnlich dem La Ruta, die es den Fahrern ermöglicht, die malerische Schönheit Südafrikas zu erleben.

Rennkonzept:

Alle Fahrer müssen in einem Team aus zwei Personen antreten. Die Teams registrieren sich in einer von fünf verschiedenen Kategorien (Men, Ladies, Mixed, Masters oder Grand Masters). Ursprünglich wurde das Konzept der Teams entwickelt, da das Etappenrennen die Fahrer durch sehr entlegene Gegenden führt. Partner zu haben, die sich durch das Reglement umeinander kümmern müssen, erfüllt eine nützliche Sicherheitsfunktion. Der Abstand der Fahrer eines Teams darf während des Rennens maximal zwei Minuten betragen, sonst wird eine Zeitstrafe von einer Stunde verhängt.

Kategorien und Trikots der Führenden:

Alle Fahrer sind bestrebt, Etappen zu gewinnen, aber hauptsächlich wollen sie in ihrer Kategorie gewinnen. Es gibt fünf Kategorien: Men, Ladies, Mixed (eine Frau und ein Mann), Masters (beide Fahrer müssen bis zum 31. Dezember des Jahres 40 Jahre oder älter sein) und Grand Masters (beide Fahrer müssen mindestens 50 Jahre alt sein). Die Farbe der Trikots zeigt die Kategorie der Führenden an. Gelb: Men, rostfarben: Ladies, grün: Mixed, blau: Masters sowie rosa: Grand Masters. Die Führenden jeder Kategorie werden durch Summierung der Zeiten eines Teams bei den täglichen Etappen ermittelt. Das Team mit den schnellsten Gesamtzeit erhält am Ende jeder Etappe feierlich die Trikots überreicht und darf in diesen Trikots bei der nächsten Etappe starten.

Ich versuche euch durch kleine Berichte der Beiden auf dem Laufenden zu halten!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.