Pierre Bischoff im neuen ERG-Hauptquartier

Pierre Bischoff, den die meisten wahrscheinlich vorrangig als ersten Deutschen kennen, der solo das „Race Across America“ gewonnen hat, war am 12.10.2017 bei uns in der Radmosphäre zu Besuch, um von seinen Ultraradmarathonabenteuern zu erzählen. Im Vordergrund stand natürlich die „Red Bull Trans Siberian Extreme 2017“, ein Radmarathon, bei dem von Mitte Juli bis Mitte August in 14 unterschiedlich langen Etappen – von einer Sprintetappe über 310 km bis hin zur 1.368 km langen Königsetappe – insgesamt 9.211 km Strecke und 79.000 Hm abzufahren waren.

Alleine diese Zahlen und die schiere körperliche Herausforderung dieses Marathon-Mammuts sind schon extrem. Noch viel beeindruckender ist allerdings die mentale Leistung, die aufgewandt werden muss, um sich vierzehnmal hintereinander dazu zu motivieren, einen Ultraradmarathon – denn nichts anderes ist jede Etappe gewesen – zu fahren. Da ist es dann auch wenig verwunderlich, dass von zehn Teilnehmern am Ende nur Pierre und zwei weitere Teilnehmer bis zum Schluss durchhielten.

Bis zum Schluss blieben auch gut 65 Zuhörerinnen und Zuhörer, denen sichtlich nicht nur die spannenden Erzählungen von Pierre, sondern auch die gemütliche und familiäre Radmospäre gefielen. Das nicht nur von der Kuchenauswahl her auf Radfahrer eingestellte Cafe, das ihr direkt am Radschnellweg RS1/Niederfeldsee findet, ist übrigens künftig der Ort, an dem wir unsere Monats- und Jahresversammlungen und alle anderen Veranstaltungen abhalten werden. Auch unser neues Wintertraining wird dort in der Regel Samstags um 10:30 Uhr starten. Schaut doch mal vorbei, ein Besuch lohnt sich!

Pierre buchen: hier
Pierre bei STRAVA: hier

Radmosphäre: hier (immer ab 10 Uhr geöffnet)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.