Alp Bodensee Tour 2018

Tobias Ganzmann von tg-Trainingsplan organisierte auch in diesem Jahr wieder eine mehrtägige  Etappenfahrt in den Alpen. In diesem Jahr waren bei der Alp Bodensee Tour Nadine, Bernhard, Jürgen, Vuong und Ulf am Start. In vier Tagen ging es 600 km und 9.500 hm durch fünf Länder quer durch die Alpen. 

Am ersten Tag galt es zunächst Kilometer zu machen, um in die Berge zu kommen. So ging es von Lindau nach Bregenz und dann über 60km den Rheintalradweg entlang. Als erster Anstieg der Tour wartete der Luzisteig auf uns ehe an der Lenzerheide die finale Herausforderung des Tages auf uns wartete. Eine rasante Abfahrt auf einem Wirtschaftsweg nach Thusis bildete den Abschluss des Tages.

Der zweite Tag war für die meisten Teilnehmer das Highlight der Tour. Bei Königswetter ging es durch eine traumhafte Landschaft. Zunächst fuhren wir die Albulaschlucht hinauf. Begleitet vom Bernina Express, der sich parallel über Viadukte und Tunnel schlängelt, ging es in den Albulapass. Er gilt zurecht als einer der schönsten Pässe der Alpen, auch wenn die 22km und 1.344hm eine Herausforderung sind.

Nach 30km bergab ging es Richtung Ofenpass. Dieser teilt sich in zwei Anstiege, die von einer Abfahrt unterbrochen werden. Oben angekommen konnten wir das herrliche Panorama mit Blick auf den Ortler genießen. Danach hieß es eigentlich nur noch bergab. Jedoch war auf einem Stück der Etschradweg gesperrt und die Umleitung zwang uns zu Cyclocross Einlagen. Aber auch die meisterten wir und erreichten Goldrain als Etappenziel.


Der dritte Tag brachte einen echten Klassiker: das Timmelsjoch. Die meisten Rennradfahrer befahren es wohl im Rahmen des Ötztaler Radmarathons. Nach 180 km ist er für die meisten der Scharfrichter. Aber auch ohne Ötztaler in den Beinen sind die 29 km und 1.821 hm eine Herausforderung. Der Vorteil ist jedoch, dass man den Berg im Gegensatz zum Ötztaler genießen kann. Und so fuhr jeder in seinem Tempo und alle kamen oben stolz an. Danach folgte wieder eine lange Abfahrt bis nach Ötz und dann weiter nach Landeck, wo das heutige Ziel war.

Der letzte Tag bot noch einmal drei Möglichkeiten die letzten Körner zu verschießen. Über Arlberg- und Flexenpass ging es zum Hochtannbergpass. Hier konnte man zum Abschluss noch einmal das Alpenpanorama genießen bevor es wieder Richtung Bodensee ging. Erschöpft aber glücklich erreichten alle das Ziel. Besten Dank wieder an Tobias von tg-trainingsplan für eine perfekt organisierte Tour!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.