Von Wasserburg bis Wasserburg.

abt2016Einmal durch die Alpen in 3 Tagen.
400 Km und 6000 HM! Oder anders gesagt: 7 Berge/Pässe und einer schöner und steiler wie der andere. :) Meine Favoriten sind das Oberjoch und der Hochtannenbergpass.

Gut vorbereitet ging es am 15. Juli in Wasserbug los. Das Wetter war bedeckt. Nach 15 KM hatten wir den ersten Defekt und damit das Aus für Heiko. Zur Körnung gab es dann auch den ersten Regenschauer. Der erste Anstieg war Möngers. Jeder in seinem Tempo. Rolf und ich hoch motiviert und lautstark rufend für die Kamera „Wir schaffen das!!!!“. Weiter ging es durch das Hinterland nach Bregenz den Bödele hoch. Im Schneckentempo ging es dann runter und langsam zum Schlussanstieg, den Hochhäderrich.

13724003_893278230800929_2932403727611524600_oAm nächsten Morgen gab es ein sehr reichhaltiges Frühstück, wo keine Wünsche offenblieben. Vom Hochhäderrich ging es runter. Gruppe 1 fuhr den dirkten Weg zum Riedbergpass, Gruppe 2 durfte eine Extra-Schleife drehen. Heiko wurde als Betreuer umfunktioniert und führte, bei 10% Steigung, witzige Interviews aus dem Wagen. :-D
Talabwärts ging es über Fischen im Allgäu rauf nach Oberjoch. 9 wunderschöne Serpentinen mit herrlichem Blick auf die umliegenden Berg und Autofahrer die uns folgten. :D Oben warteten schon Marcel und Heiko mit Gels und Riegel von Powerbar, Nüssen, Früchten und noch Vielem mehr. In der relativ flachen Abfahrt habe ich den leider aeromäßigen Vorteil nicht nutzen können und (wieder mal) Anschluss verloren. Zum Glück kam Maximilian und wir knallten zusammen den Berg runter. Kniegas war das Motto. Zum Glück haben die Anderen irgendwann gewartet sonst würden wir heute noch zu zweit im Wind fahren. ;-) Danke Max für Deine Unterstützung!
Weiter fuhren wir „flach“ durch das Tannheimertal bis zum Haldensee wo es die letzte Verpflegung vor dem Ziel gab. Mir ging es gar nicht gut, die Beine jammerten und der Rücken brannte. Ich biss die Beißerchen zusammen und getreu nach dem Motto „SHUT UP LEGS“ nahm ich die letzen 30 KM zum Hotel nach Berwang/Rinneh in Angriff die ich dann auch irgendwie geschafft habe. Wie? fragt lieber nicht :D aber immer an meiner Seite Rolf, Michael und Stefan. Nach dem Abendessen tapte und massierte mich Marcel noch einmal für den nächsten Tag.

13669762_893277957467623_896704046453373639_nDer letzte Tag!
Königsetappe war ja zum Glück schon bravouirös gemeistert..hust hust.. und nun nur noch ein Tag quälen um dann endlich eine Woche Urlaub am Bodensee zu machen. Hallelujah :)
Nur noch einmal die Zähne zusammenbeißen. Nicht aufgeben!, denn der Weg ist das Ziel!
Zuerst ging es einmal wieder runter (Yeahy) und dann langsam gemeinsam als Gruppe, als ein Team, zum Hochtannenbergpass. Meiner Meinung nach der schönste Pass in den 3 Tagen! Links und rechts Berge mit Schnee. Der Pass führte durch einige Tunnels und Galerien, da fühlt man sich wie ein Profi. :) Mit einer großen Angst vor der Abfahrt ging es wieder für mich im Schneckentempo runter. Falls da einer nen Tipp hat, hier *heftigwink* ich kann jeden gebrauchen!!! :D
Unser Begleitfahrzeug hat mich sogar überholt. O.o
Unten hat dann etwas ungeduldig die Gruppe auf mich gewartet. Durch den Bregenzer Wald ging es noch einmal den Bödele hoch, der letzte Anstieg. Und um es nicht langweilig werden zu lassen, diesmal von der anderen Seite -die ich mir bei der letzten Abfahrt schonmal ganz genau angeschaut habe, Zeit hatte ich ja- :D
Um mich herum kreisten die ersten Raubvögel, aber ich gab nicht auf. Micha an meiner Seite. Tobi kam von oben noch einmal runter gefahren um mich zu eskortieren. Oben kümmerten sich Alle sehr liebevoll um mich. Besonders Heiko, dem hier mal wieder besonderer Dank gillt und Micha. Ich war fix und fertig – wollte nur noch nach Wasserburg. Heim in mein Bett! :D Von Bregenz ging es über Lindau nach Wasserburg zum Bodensee. Nach 3 Tagen haben wir dann endlich den See wieder gesehen. Das Ziel unserer Reise. Ich war nur noch müde, bin fast im Stehen eingeschlafen und konnte den Moment nicht genießen. :(
Aber zum Glück hat Micha diesen Moment mit der Kamera festgehalten sodass ich und demnächst bald auch Ihr, ihn immer und immer wieder genießen könnt.

13669762_893277957467623_896704046453373639_nEs war eine super organisierte Veranstaltung von Tg Trainingsplan!
Die Hotels waren super ausgesucht, das Essen war großartig sowie die zahlreichen atemberaubenden Aussichten auf die Alpen der Schweiz, Österreich und Deutschland.
Vielen Dank, Ihr seid spitze :)

Vielen Dank Carmen für die wunderschönen Fotos!

Danke schön, dass ich so einen tollen Verein haben Essener Radsportgemeinschaft 1900 e.V. und an unseren Sponsor bewegungsfelder für die 3 monatige Unterstützung im Training.

Heute bin ich stolz auf mich, dabei gewesen zu sein! Einmal mehr an die Schmerzgrenze zu gehen. Zu merken wo liegen die Schwächen im Körper und diese nun gezielt zu verbessern. Wie ein guter Freund immer zu sagen pflegte:
„Schmerz ist nur Schwäche die den Körper verlässt“
In diesem Sinne sag ich Danke an Alle die mich auf diesem Weg begleiten und begleitet haben.

Und jetzt wird für das nächste Event trainiert!
Cyclassics WIR KOOOMMEN!!!

Ein Gedanke zu „Von Wasserburg bis Wasserburg.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.