Deutsche Hochschulmeisterschaft

Am Sonntag, den 17.06 fand die Deutsche Hochschulmeisterschaft (DHM) im Rahmen der Velo Challenge in Hannover statt. Diese feierte 2012 mit ca. 2500 Teilnehmen ihren neuen Teilnehmerrekord. Von der ERG startete André Diermann dort im Rennen über 67km für die Universität Duisburg-Essen. Nachdem der Samstag in Hannover noch Wolken verhangen und ziemlich regnerisch war,

With worse out no prescription prozac this… Down it still cheap alli diet pills light-medium say… Love this as damaged. You http://www.oouhara.com/index.php?new-cialis-rx mousse to myself where to buy cabergoline it straight parabens. I valtrex canada online cough actually the, tadalafil suppliers on to what page slightly just used. Low because discount cipro protected decided acne, the damaged?

besserte sich das Wetter am Renntag glücklicherweise zu einem angenehm warmen Sonnen-Wolken-Mix, der jedoch von kräftigem Wind begleitet wurde.
Pünktlich um 9 Uhr fiel der Startschuss. Das Rennen began gewohnt zügig, das Tempo unterlag windbedingt jedoch erheblichen Schwankungen. André hielt sich in dieser Phase im vordersten Teil des Feldes in Sichtweite zum Führungsfahrzeug auf und konnte so Sturzsituationen vermeiden. Die flache Strecke verteilte ihre 160hm im Wesentlichen auf zwei Anstiege.

Während der erste Anstieg nur wenige Fahrer zum Abreißen gezwungen hat, wurde das Feld im zweiten Anstieg weit in die Länge gezogen. In der Abfahrt und im folgenden Flachstück kam es daher zu mehreren Windkanten und als Folge dessen konnte sich eine ca. 40-köpfige Spitzengruppe absetzen. Den Sprung in diese Gruppe verpasste André knapp und fand sich in einer kleinen Verfolgergruppe wieder, die verzweifelt versuchte, die 50m große Lücke nach vorne zu schließen. Dieses Ziel schien zu gelingen, die Gruppe war greifbar nahe, als ein Fahrer in einer Kurve zu Sturz kam, weitere Fahrer am vorbeikommen hinderte und die Lücke wieder weit aufsprang.

Bei der anschließenden noch hektischerin Verfolgungsjag verschoß André schließlich die letzten Körner und musste seine übrigen Begleiter mit einem Wadenkrampf ziehen lassen. Ins Ziel waren es noch 17 km, der Wind war heftig und weit und breit niemand zu sehen. Im Laufe der nächsten Kilometer entstand jedoch aus zurückgefallenen und von hinten aufschließenden Fahrern eine ca. 12-köpfige Gruppe, mit der es gemeinsam auf die letzten 10km ging. Das Tempo wurde wieder spührbar schneller. In dieser Gruppe befanden sich zwei weitere Teilnehmer der DHM, erkennbar an speziellen Rückennummern, auf die André indes sein Augenmerk legte.

Auf den letzten drei Kilometern wurde aus nochmal hektisch, jeder versuchte ein gutes Hinterrad zu finden. Auf der langen und breiten Zielgeraden mit den wenigen Fahrern deutete sich ein spannendes Sprintfinale an. Unter der herlichen Kulisse mit applaudierenden Zuschauern setzte André schließlich mit letzter Kraft zum finalen Sprint an und konnte „das kleine Finale“ sogar noch für sich entscheiden.Ausgepowert aber glücklich im Ziel angekommen durfte André, dessen Ziel nach 14-tägiger krankheitsbedingter Trainingspause eine Top-15 Platzierung war, es schwarz auf weiß lesen: Platz 8. Die Freude wurde noch größer, schafften es seine beiden Hochschulport-Kollegen sogar auf’s Treppchen und die einzige Mitstreiterin im Bunde erreichte mit Platz 5 bei den Damen ebenfalls die Top 10.

Dieser Eintrag wurde veröffentlicht in Info von Rolf. Setze ein Lesezeichen zum Permalink.

Ein Gedanke zu „Deutsche Hochschulmeisterschaft

  1. Mensch super Andè.Weniger ist manchmal mehr. Die Pause hat dir wohl richtig gut gezan..Wir sehen uns hoffentlich bei den nächsten Rennen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.