Sven S plaziert sich spektakulär in Heinsberg

Nach einer sensationellen Flucht plaziert sich Sven S am Ende überglücklich in Heinsberg.
Lest seinen Bericht
am start der kurvigen 1,2km strecke standen sven u., jan, andreas, dominik und meine wenigkeit. 50 runden waren zu fahren, bei 32 grad!!!!nach der  ca 20 minütigen einrollrunde gings zum start. Ich stand mit jan in der ersten reihe und los gings. haben uns in runde 1 und 2 unter den ersten 5-8 aufgehalten. in runde 3 war jan an der spitze des feldes auf der breiten geraden kurz vor start/ziel.hab ich dann richtig schwung genommen und attackiert. zu meiner verwunderung bin ich alleine weggekommen. wer fährt schon so früh weg? nach 2-3 runden solo hab ich das feld aufgrund des verwinkelten kurses nicht mehr gesehen. kurze zeit später sind 4 mann aufgeschlossen, gott sei dank! ich hätte zu dem zeitpunkt schon locker aufhören können. es kamen dann noch mal 6 von hinten, so das wir zu 11 waren. dabei bliebs dann auch. die gruppe lief gut obwohl sich einige schön geschont haben, sprich keine oder wenig führungsarbeit. anfangs hatte ich auch arg probleme mit der führungsarbeit, ich war noch alle vom soloritt. später gings. irgendwann sagte der jurywagen 15 sek, dann 32 durch. als noch 30 runden anstanden hab ich nen moralischen bekommen…das war noch verdammt lang! hab schon die runden runtergezählt. als wir 45 sek vorsprung rausgefahren hatten war mir endgültig klar, das die gruppe durchkommt. später warens sogar 75 sek. der rundengewinn war nicht mehr weit weg. die (scheiß)prämienspints haben immer wieder unruhe in die gruppe gebracht weil manche meinten für die 5 oder 10 euro wie der teufel zu sprinten. mir war das völlig egal hauptsache platzieren. 6 runden vor schluß wurde die gruppe aufgrund einer prämie gesprengt und 3 mann sind weggestiefelt. ich mußte drauf setzen, dass andere das loch wieder zufahren, weil ich komplett satt war. das haben die auch getan, aber in so einer manier, dass ich nicht dranbleiben konnte. fand mich dann mit einem anderen fahrer auf position 9 und 10 wieder. ich sagte ihm, dass wir das ja jetzt schon nach hause schaukeln können. aber er hat mir zu verstehen gegeben, dass er sich nicht platzieren will und sich zurückfallen lassen.will,..oder ist sogar ausgesteigen, keine ahnung. hieß für mich noch mal 3 runden alleine fahren. oh mann, konnte in der letzten runde nur noch 35 km/h fahren. im ziel war ich total alle aber glücklich.47 runden flucht! so ne „scheißform“ wie im stadtlohnbericht erwähnt, schein ich doch nicht zu haben. alles was jetzt kommt ist nur noch bonus!
jan ist das ganze rennen im feld vorne gefahren, er sagte wär auch das beste rennen der saison gewesen. dominik ist durchgefahren, was ne super leistung ist, weil er ja nicht mehr speziell für rennen trainiert. sven u. und andreas sind leider ausgestiegen weil beide große probleme mit der atmung hatten.

Dieser Eintrag wurde veröffentlicht in Info von Rolf. Setze ein Lesezeichen zum Permalink.

2 Gedanken zu „Sven S plaziert sich spektakulär in Heinsberg

  1. großartig Sven, stark gefahren und gut dabei ausgesehen, Jan hat zeitweise schön das Feld kontrolliert, einfach SUPER!!!

  2. ganz grosser sport vom sven!so kann man nur mit echter form fahren!!
    den jan habe auch noch ganz selten so konsequent vorne fahren sehen;das kann man auch nur mit vernünftigen training !
    GLÜCKWUNSCH !!
    Andre und sven u : kopf hoch !!!
    zitat von robert förster: „heute bisse letzter,morgen bisse erster;so ist das bei radrennen“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.