Berlin – Berlin – wir fuhren in Berlin

Ein ganz persönlicher Blick auf den Velothon 2013 von Klaus:

„780 km in 20:31:05 strampelten wir als ERG auf Berliner Strassen und Umland und es war wieder KLASSE. Das Wetter hatte ein Einsehen mit uns Radlern! Schon um 7:20 Uhr schien für uns „60er“ die Sonne vor dem Sony Center am Potsdamer Platz.  Noch 40 min schauen, ob die Reifen den richtigen Druck haben, die Startnummer richtig sitzt, fachsimpeln mit den Radnachbarn und der Hoffnung Nahrung geben, dass der Transponder auch funktionieren soll!

Endlich 8 Uhr und Start, los geht es mit den tausend Anderen aus meinem Block. Und schon rollt es Richtung Wannsee vorbei am Charlottenburger Schloss die Berliner „Berge“ hinauf. Km 17 Rechtskurve nach der Abfahrt, geht alles gut oder schiebt sich ein Idiot eng an uns vorbei? Nix passiert, trotz Tempo 61 in der Abfahrt und ziemlicher Enge.

Wie jedes Jahr sitzt bei km 26 auch wieder der Schlagzeugjunge, um uns anzufeuern. Nun rechts abbiegen auf den „Windprüfstand“ Tempelhofer Flughafen. Aber der Wind hat heute fast ein Einsehen mit uns. Durch Steglitz, wo sich die Autos normalerweise stauen, können wir richtig Gas geben. Eine halbe Stunde nach uns gibt es hier einen Unfall, eine Rentnerin querte die Strasse und verletzt sich und zehn Radler, blöd nicht aufgepasst!

Sambarythmus an der Oberbaumbrücke hilft gegen Steigungen! Vorbei an eastsidegallery und Alex geht es auf die letzten km. Und… erst jetzt ein erster Blick auf die Uhr, wie weit ist denn noch? Heute läuft es echt gut. Nur noch 8 km! Am Hauptbahnhof vorbei schnurstracks unter dem Teufelslappen kurz vor der Goldelse durch und dann ist sie zu sehen, die ersehnte Zielgerade auf der Strasse des 17. Juni. Also nochmal Gas geben und Endspurt, schließlich will ich mich steigern und die Fans schlagen dazu im Rythmus die Werbebande, geiles Gefühl – wie ein Profi! Zieldurchfahrt und der Ansager sagt sogar meinen Namen und den Verein, wie Klasse ist das denn! Und… ne neue persönliche Bestzeit!
Das war wieder ein klasse Event, nächstes Jahr bin ich garantiert wieder dabei, natürlich mit neuer Bestzeit!“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.