Hügeltour 2012 – ERG mit mehr als 20 Fahrern!

Heute Morgen trafen sich 15 Fahrer der ERG am Fahrradies in Essen-Rellinghausen, um gemeinsam in die Hügeltour 2012 zu starten. Ein weiterer Teil der Gemeinschaft startete in Essen-Werden. Damit waren wir heute über 20 Fahrerinnen und Fahrer, die noch mal gemeinsam RTF-Kilometer sammelten. Bei Temperaturen von 8-10 Grad, war es reichlich frisch, aber auch die Sonne hat alles gegeben! Wer gefroren hat, konnte sich auch an den zahlreichen Höhenmetern wärmen.

An den Streckenteilungen wurde die Gruppe dann zunehmend kleiner. Der größte Teil fuhr die 110-Kilometerrunde, der harte Kern hat sich sogar auf die EXTREM-Tour mit 150 Kilometern gewagt. Die RTF vom RSV Essen Kettwig, ist für viele Radfahrer zum Saisonende noch mal ein richtiges Highlight. Die angebotenen Touren sind landschaftlich wirklich sehr empfehlenswert. Die Organisation ist mehr als vorbildlich, die Ausschilderung lückenlos, der Kuchen fantastisch! Da freut man sich schon jetzt auf 2013! Vielen Dank!

Wie hat es euch gefallen???
Informationen zur Hügeltour vom RSC gibt es HIER und HIER.

Gut fünf Kilometer nach unserem Start, kam es in unserer Gruppe zu einem Sturz. Wir wünschen dem Fahrer eine gute und schnelle Besserung!

Fotos von Christian Kant:

4 Gedanken zu „Hügeltour 2012 – ERG mit mehr als 20 Fahrern!

  1. Highlight ist genau das richtige Wort dafür. War es auch anfänglich etwas frisch, wurd einem schon beim ersten Anstieg schön warm. Die Orga war wie das Wetter, wirklich spitze. An alle meine Mitstreiter und insbesondere ab der Streckenteilung zur 110er Tour: Torsten und Carsten – schönen Dank- hat richtig Spaß gemacht.

  2. Also ich fand es auch wie immer super!! Leider konnte ich nur die 70 Kilometer fahren, aber so hatten wir mit unserer kleineren Gruppe auch noch die volle Auswahl am Kuchenbuffet (mit Kaffeeflat!!!) In der Sonne ließ es sich im Zielbereich in Werden noch eine ganze Weile sehr gut aushalten. Wir hatten Spaß!! :-)

    Hier ist noch ein toller Bericht von Dirk (RSC Niederrhein), der auf der 160er-Runde ein Stück mit Rolf zusammen gefahren ist!

    http://dirkosada.de/2012/10/01/kettwiger-hugeltour-2012-ich-geb-mir-die-kugel-ahm-hugel/

  3. Am Ende hatte ich 165 km und 2500 hm auf dem Tacho.
    Die Fahrt über den Sender habe ich mir nicht mehr angetan. Es hat auch so gereicht und es war noch einmal ein toller Abschluss einer Saison, an deren Ende mein Akku recht leer ist.
    Ich war zwar darauf programmiert die Herausforderung der „Kettwig extrem“ Tour anzunehmen, aber Christian, Jörg und Ulf haben mir an der Streckenteilung auch keine Wahl gelassen. Vielen Dank noch einmal an Euch, Ihr habt Euch toll für den Präsidenten aufgeopfert.
    Jörg hat mich an den steilen Passagen nicht alleine gelassen. Ulf hat sich an den langgezogenen Anstiegen groß gemacht und mir sein Hinterrad angeboten und Christian hat mit seiner Kamera dafür gesorgt, dass es auch Beweise für meine Leistung gibt.
    Das nenne ich Einsatz.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.